KONZEPT

KONZEPT

Wir überlassen nichts – oder nicht viel – dem Zufall

Unsere Schule ist ein großes System:
800 Schüler, über 50 Kolleginnen und Kollegen, 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zwei in der Schule tätige Unternehmen: ein Reinigungsunternehmen und unsere Mensa ist an Herrn und Frau Funk verpachtet.
Da ist es natürlich, durch Konzeptarbeit Strukturen zu generieren, zu evoluieren und auch zu leben.
Für unsere Schule heißt das konkret, dass es

  • ein Präventionskonzept, ein Nichtraucherkonzept im sozialen Bereich,
  • ein Schulverweigerungskonzept im organisatorisch-sozialen Bereich,
  • ein Förderkonzept (Inklusion wird an unserer Schule seit vielen Jahren konzeptionell umgesetzt),
  • ein Sicherheitskonzept,
  • ein Fortbildungskonzept,
  • ein Beschwerdekonzept,
  • ein Raumkonzept und
  • ein Hausaufgabenkonzept gibt.

Als Ergebnis einer Schilf hatten sich 2011 – als Konsequenz aus dem SEIS-Bericht und mit Schülern, Eltern und dem Kollegium – folgende Entwicklungsschwerpunkte und somit konkrete Arbeitsschwerpunkte ergeben:

  • Gesundheit und Umwelt als Thema in Unterricht und Schule, neben Projekten für die Schülergesundheit eine Möglichkeit von Supervision in der Schule schaffen
  • Förderung guten Benehmens
  • Motivation von Schülern und Entwicklung eigener Ideen
  • Gesundheit
  • Verringerung von Unterrichtsstörungen
  • Vertretungsunterricht

pyramide

 

Pyramide von Ch.Bischoff

Darüber hinaus hat die Realschule Wildeshausen momentan die folgenden Entwicklungsschwerpunkte, aktuellen Projekte, Arbeitsgruppen und Routinen:

  • Umsetzung der Kerncurricula in schuleigene Arbeitspläne
  • Inhaltliche Vorbereitung der Profile, die ab dem Schuljahr 2011/2012 eingeführt werden
  • Umsetzung neuer Konzepte, bzw. Evaluierung